Angebote zu "Michael" (19 Treffer)

Kategorien

Shops

Der Sachverständigenbeweis im Sozialrecht
54,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In ungefähr der Hälfte aller sozialgerichtlichen Verfahrenwird der dem Juristen fehlende medizinische Sachverstand durch Einholung medizinischer Gutachten ersetzt. Die Abgrenzung zwischen medizinischer Tatsachenermittlung durch den Arzt und deren juristische Bewertung durch den Juristen führt auf den verschiedenen Rechtsgebieten des Sozialrechtes zu unterschiedlichen Fragestellungen und Problemen. Die Neuauflage des Handbuchs zum Sachverständigenbeweis im Sozialrechtträgt der umfänglichen neuen Rechtsprechung Rechnung und erweitert das Konzept auf alle praxisrelevanten Sozialrechtsbereiche. Erfahrene richterliche Praktiker aus den BereichenRentenversicherung,Unfallversicherung,Krankenversicherung,Schwerbehindertenrechtund im neu geregelten Bereich der Pflegeversicherungerläutern Schritt für Schritt die Anforderungen an Beweisfragen und die notwendigen Inhalte der Gutachten.Aus der Sicht des Parteivertreters werdenmögliche Angriffspunkte gegen ungünstige Gutachten dargestelltprozesstaktisches Vorgehen erläutert sowiePrüfungsschemata und Mustertexte zur Verfügung gestellt. Besonders praxisnaherläutern Mediziner der am häufigsten befragten Fachrichtungen zudem Umfang und Bedeutung der notwendigen Untersuchungen, die wichtigsten Fachbegriffe sowie die besonderen Beurteilungsprobleme im jeweiligen Fachgebiet. Kenner der MaterieDr. jur. Dirk Bieresborn, Richter am Bundessozialgericht, Kassel Dr. med. Susanne Dahlmann, Düsseldorf Joachim Francke, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Sozialrecht und Fachanwalt für Medizinrecht, Düsseldorf Dr. jur. Dr. h.c. Alexander Gagel, Vorsitzender Richter am Bundessozialgericht a.D., Kassel Manuela Gillner, Richterin am Sozialgericht, Wiesbaden Dr. rer.medic. Andreas Glatz, Köln Paul-Heinz Gröne, Vorsitzender Richter am Landessozialgericht a.D., Erkrath Dr. med. Norbert Hülsmann, Neuss Dr. med. Michael Lorrain, Düsseldorf Dr. med. Marianne Miller, Waltrop Dr. med. Hans-Martin Schian, Wilnsdorf Dr. jur. Gert H. Steiner, Vorsitzender Richter am Landessozialgericht, Darmstadt Dr. med. Heinfried Tintner, Richter am Landessozialgericht, Essen

Anbieter: Dodax
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Jagdrecht in Baden-Württemberg, .
44,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Kommentar und Regelungen Der vollständig neu bearbeitete Kommentar zum Jagd- und Wildtiermanagementgesetz (JWMG) bietet einen kompetenten und fundierten Überblick über die geltenden Regelungen des Jagdrechts in Baden-Württemberg. Außerdem enthält das Buch alle relevanten Vorschriften. Dem Kommentar liegt als Ergänzung die aktuelle Durchführungsverordnung zum Jagd- und Wildtiermanagementgesetz (DVO JWMG) bei. Sie können die DVO hier kostenlos herunterladen. Besonders hervorzuheben bei den Änderungen durch das JWMG ist die Einführung des sog. Schalenmodells, das die Wildtierarten in verschiedene »Managementstufen« einteilt (Nutzungs-, Entwicklungs- und Schutzmanagement). Weitere fundamentale Änderungen betreffen das Wildschadensersatzrecht, die Wildhege und den Wildtierschutz. Das Verwaltungsverfahren und das Organisationsrecht sind ebenfalls neu geregelt. Von Kennern der Materie kommentiert Das Autorenteam steht für Kompetenz und Qualität. Die Verfasser, u.a. aus dem Landesjagdverband, haben das Gesetzgebungsverfahren zum JWMG von Anfang an begleitet. Die praxisorientierten Erläuterungen ermöglichen es dem Leser, sich schnell mit der neuen Rechtslage vertraut zu machen. Professor Dr. Michael Brenner ist Inhaber des Lehrstuhls für Deutsches und Europäisches Verfassungs- und Verwaltungsrecht an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Dipl.-Verwaltungswirt Martin Bürner, Rechtsökonom ist Geschäftsführer des Landesjagdverbandes Baden-Württemberg. Sören Kurz, Rechtsanwalt, ist Justitiar des Landesjagdverbandes Baden-Württemberg. Alle relevanten Vorschriften in einem Band Ergänzende grundlegende Vorschriften runden das Informationsangebot ab: das Bundesjagdgesetz, die Durchführungsverordnung zum Jagd- und Wildtiermanagementgesetz sowie die relevanten Regelungen des Tierschutzrechts, des Naturschutzrechts, des Waffenrechts und der Wildbrethygiene, z.T. in Auszügen, u.a.: Verordnung über die Jagdzeiten, BWildSchV, Tierschutzgesetz, Tierschutz-Hundeverordnung, BNatSchG, BArtSchV, NatSchG, KorVO, WaffG, AWaffV, WaffVwV, BGB, StGB, StPO, Tollwut-Verordnung, Schweinepest-Verordnung, TierNebG, AGTierNebG, LWaldG, Gesetzliche Unfallversicherung, Vorschriften für Sicherheit und Gesundheitsschutz der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften VSG Teil 4.4., LMHV, Tier-LMHV, Tier-LMÜV, JPrO, JPrOVwV Besonders geeignet für Jäger Forstbeamte Verbände der Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft Revierinhaber Jagdgenossenschaften Jagdbehörden Für sie ist der Kurzkommentar ein unverzichtbarer Ratgeber in allen Fragen des Jagdrechts. Optimal für die Jägerprüfung Jagdscheinanwärter und Studierende können sich mit dem Werk optimal auf die Jägerprüfung vorbereiten. Die Fachpresse empfiehlt: »Das Werk ist nicht nur ein unerlässlicher Ratgeber für alle Jäger, Behörden und Gerichte in Baden-Württemberg, es gehört auch in die Hände all jener, die sich über die weitere Entwicklung im deutschen Jagdwesen informieren wollen.« Wild und Hund 15/2015 Ergänzend sind wichtige Formulare auf CD-ROM erhältlich: Jagdrecht Baden-Württemberg I, Die elektronischen Formulare für die Jägerinnen und Jäger in Baden-Württemberg

Anbieter: Dodax
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Das arbeitsrechtliche Mandat - Teilzeit und ger...
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Faxtext lang: Nicht nur die Anzahl der in Teilzeit oder geringfügig beschäftigten Arbeitnehmer in Deutschland steigt seit Jahren kontinuierlich an. Zusätzlich wird die von arbeits-, steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Verflechtungen geprägte Materie aufgrund von neuen Gesetzen wie zum Beispiel dem Mindestlohngesetz immer komplexer. Der Deutsche Anwaltverlag hat deshalb diesem wichtigen Themenbereich einen eigenen Band innerhalb seiner neuen Reihe „Das arbeitsrechtliche Mandat“ gewidmet. Dieses einmalige Praxishandbuch hilft Ihnen, jedes arbeitsrechtliche Mandat zum Thema Teilzeitbeschäftigung schnell, sicher und im Sinne Ihres Mandanten zu betreuen. Alles drin: Die unterschiedlichen Formen der Teilzeitarbeit in einem Buch Auf rund 500 Seiten finden Sie im Band „Teilzeit und geringfügige Beschäftigung“ alles, was Sie für Ihr arbeitsrechtliches Mandat in diesem speziellen Bereich wissen müssen. Sie finden unter anderem wertvolle Informationen und Arbeitshilfen zu folgenden Themen: • Rahmenbedingungen der Teilzeitarbeit • Mutterschutz/Elternzeit • Altersteilzeit • Anspruch auf Teilzeit und auf Verlängerung der Arbeitszeit: • Teilzeitanspruch von Angestellten im Öffentlichen Dienst • Sozialversicherungsrecht: Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Unfallversicherung, • Steuerliche Behandlung der Teilzeitarbeit • Geringfügige Beschäftigung: in und außerhalb privater Haushalte Ein komplett neues Kapitel widmet sich dabei den Themen den aktuellen Themen Pflegeteilzeit und Familienpflegezeit. Das Wissen der besten Experten für Ihr Mandat im Bereich Teilzeitbeschäftigung Die Autoren Dr. Stephan Pauly, Dr. Stephan Osnabrügge und Michael Huth sind ausgewiesene Experten im Bereich Arbeitsrecht und haben für die 3. Auflage ihres Werks „Teilzeit und geringfügige Beschäftigung“ die praktische Anwendbarkeit in den Vordergrund gestellt. Deshalb finden Sie in diesem Buch zahlreiche Praxistipp, Formulierungshilfen und Mustertexte. Damit Sie schnell und vor allem sicher im Rahmen Ihres Mandates agieren können! Faxtext kurz: Nicht nur die Anzahl der in Teilzeit oder geringfügig beschäftigten Arbeitnehmer in Deutschland steigt seit Jahren kontinuierlich an. Zusätzlich wird die aufgrund von neuen Gesetzen (z.B. Mindestlohngesetz) die Materie komplexer. Der Deutsche Anwaltverlag hat deshalb diesem wichtigen Themenbereich einen eigenen Band innerhalb seiner neuen Reihe „Das arbeitsrechtliche Mandat“ gewidmet. Alles drin: Die unterschiedlichen Formen der Teilzeitarbeit in einem Buch Sie finden im Band „Teilzeit und geringfügige Beschäftigung“ alles, was Sie für Ihr arbeitsrechtliches Mandat in diesem speziellen Bereich wissen müssen: Rahmenbedingungen der Teilzeitarbeit, Mutterschutz/Elternzeit, Altersteilzeit, Sozialversicherungsrecht, Pflegeteilzeit, Familienpflegezeit u.v.m. Der Praxisbezug steht dabei im Vordergrund. Deshalb finden Sie in diesem Buch zahlreiche Praxistipp, Formulierungshilfen und Mustertexte. Damit Sie schnell und sicher im Rahmen Ihres Mandates agieren können! E-Mail-Text: Das arbeitsrechtliche Mandat: Alles, was Sie über Teilzeit und geringfügige Beschäftigung wissen müssen Teilzeitarbeit und geringfügige Beschäftigung nimmt zu: Etwa 27 % der Beschäftigten arbeitet laut Statistischem Bundesamt in Teilzeit. Für Sie als Rechtsanwalt bedeutet das: Der Anteil Ihrer teilzeitbeschäftigten Mandanten in Arbeitsrechtsfällen wird weiter steigen. Da kommt das Praxishandbuch „Teilzeit und geringfügige Beschäftigung“ aus der Reihe „Das arbeitsrechtliche Mandat“ gerade zur rechten Zeit! Jetzt mehr erfahren! E-Mail-Betreffzeilen: Teilzeitarbeit: Das arbeitsrechtliche Praxishandbuch Arbeitsrecht und Teilzeit: Alles, was Sie als Anwalt wissen müssen Trendthema Teilzeit: Arbeitsrecht-Mandate sicher bearbeiten

Anbieter: Dodax
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Der Sachverständigenbeweis im Sozialrecht
81,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In ungefähr der Hälfte aller sozialgerichtlichen Verfahren wird der dem Juristen fehlende medizinische Sachverstand durch Einholung medizinischer Gutachten ersetzt. Die Abgrenzung zwischen medizinischer Tatsachenermittlung durch den Arzt und deren juristische Bewertung durch den Juristen führt auf den verschiedenen Rechtsgebieten des Sozialrechtes zu unterschiedlichen Fragestellungen und Problemen. Die Neuauflage des Handbuchs zum Sachverständigenbeweis im Sozialrecht trägt der umfänglichen neuen Rechtsprechung Rechnung und erweitert das Konzept auf alle praxisrelevanten Sozialrechtsbereiche. Erfahrene richterliche Praktiker aus den Bereichen Rentenversicherung, Unfallversicherung, Krankenversicherung, Schwerbehindertenrecht und im neu geregelten Bereich der Pflegeversicherung erläutern Schritt für Schritt die Anforderungen an Beweisfragen und die notwendigen Inhalte der Gutachten. Aus der Sicht des Parteivertreters werden mögliche Angriffspunkte gegen ungünstige Gutachten dargestellt prozesstaktisches Vorgehen erläutert sowie Prüfungsschemata und Mustertexte zur Verfügung gestellt. Besonders praxisnah erläutern Mediziner der am häufigsten befragten Fachrichtungen zudem Umfang und Bedeutung der notwendigen Untersuchungen, die wichtigsten Fachbegriffe sowie die besonderen Beurteilungsprobleme im jeweiligen Fachgebiet. Kenner der Materie Dr. jur. Dirk Bieresborn, Richter am Bundessozialgericht, Kassel Dr. med. Susanne Dahlmann, Düsseldorf Joachim Francke, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Sozialrecht und Fachanwalt für Medizinrecht, Düsseldorf Dr. jur. Dr. h.c. Alexander Gagel, Vorsitzender Richter am Bundessozialgericht a.D., Kassel Manuela Gillner, Richterin am Sozialgericht, Wiesbaden Dr. rer.medic. Andreas Glatz, Köln Paul-Heinz Gröne, Vorsitzender Richter am Landessozialgericht a.D., Erkrath Dr. med. Norbert Hülsmann, Neuss Dr. med. Michael Lorrain, Düsseldorf Dr. med. Marianne Miller, Waltrop Dr. med. Hans-Martin Schian, Wilnsdorf Dr. jur. Gert H. Steiner, Vorsitzender Richter am Landessozialgericht, Darmstadt Dr. med. Heinfried Tintner, Richter am Landessozialgericht, Essen

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Rehabilitationsrecht
66,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Rehabilitation vereint viele Aspekte: die medizinische, die soziale und die berufliche „Wiederherstellung“. Entsprechend zahlreich und über alle Teile des Sozialgesetzbuches verstreut sind die Rechtsnormen, die sich mit der Rehabilitation beschäftigen. Ausserdem ist eine Vielzahl von untergesetzlichen Vorschriften zu beachten. Das Buch stellt alle Aspekte im Zusammenhang dar. Es wendet sich an alle Praktiker im Sozialrecht, die sich auf den aktuellen Stand bringen wollen. Aus dem Inhalt: - Rehabilitation in der Krankenversicherung (SGB V) - Reha-Verfahren aus Sicht des Rentenversicherungsträgers (SGB VI) - Rehabilitation in der gesetzlichen Unfallversicherung (SGB VII) - Das Recht der Leistungserbringung - Geriatrische Rehabilitation - Rehabilitation im Arbeitsrecht; betriebliches Eingliederungsmanagement (SGB IX) - Reha vor Rente - Begutachtung im Reha- und Erwerbsminderungsrecht Die Autoren: Rechtsanwalt Ronald Richter, Fachanwalt für Steuerrecht, Hamburg Rechtsanwalt Michael Klatt, Fachanwalt für Familienrecht und Sozialrecht, Oldenburg Rechtsanwältin Bettina Schmidt, Fachanwältin für Arbeitsrecht und Sozialrecht, Bonn Vizepräsidentin des Landessozialgerichts Dr. Ricarda Brandts, Essen Jürgen Ritter, Leiter Bereich „Rehabilitation“, Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin Dr. med. Dieter Abels, Arzt für Orthopädie, Rees

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Burmann, M: WG im Straßenverkehrsrecht
46,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Mit dem Inkrafttreten des neuen Versicherungsvertragsgesetz Anfang 2008 hat sich die Praxis der Schadensregulierung im Bereich der Kfz-Haftpflichtversicherung und der Kaskoversicherung grundlegend geändert. Insbesondere durch die Aufgabe des 'Alles-oder-Nichts-Prinzips' ist die Beurteilung des Einzelfalls schwieriger und komplexer geworden. So führt die grob fahrlässige Herbeiführung des Versicherungsfalls nicht mehr automatisch zum Verlust des Versicherungsschutzes. Ob und in welcher Höhe dann Leistungsfreiheit eintritt, hängt von den individuellen Umständen ab, vor allem von der Schwere des Verschuldens des Versicherungsnehmers. - konzentrierte Informationen - vermittelt von erfahrenen Praktikern - sichere Beurteilung und Abwicklung der Schadensregulierung Mit der Neuauflage wird dem Nutzer ein umfassender Leitfaden zu den versicherungsvertraglichen Problemen im Verkehrsrecht an die Hand gegeben. Dazu wurden die Ausführungen zu den versicherten Risiken in der Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung wesentlich ergänzt und die Erläuterungen zu den Fragen der Unfallversicherung umfassend erweitert. Bearbeitungsstand ist Mitte 2009. - Abschluss des Versicherungsvertrags - Beratungs- und Informationspflichten des Versicherers - Widerspruchsrecht und Kündigung - Die versicherten Risiken - Unterschlagung, Diebstahl - Brand, Naturereignisse, Kollision mit Haarwild - Glasbruch - Unfall - Die neuen Vorschriften zur Gefahrerhöhung, 23 ff. VVG - Obliegenheitsverletzungen - vor und nach dem Versicherungsfall - Rechtsfolgen: Kürzungsmassstab, Quotelungsmodelle, Beweislast etc. - Kürzungsvorschläge bei den einzelnen Obliegenheitsverletzungen (z. B. Schwarzfahrt, Unfallflucht, Falschangaben etc.) - Herbeiführung des Versicherungsfalls - Vorsatz und Fahrlässigkeit, Kausalität - Kürzung der Versicherungsleistung nach 81 VVG - Beweislast, Schuldfähigkeit - Zurechnung des Verhaltens von Dritten - - Regress/Forderungsübergang - Unfallversicherung - Unfallbegriff - versicherte Risiken, Risikoausschlüsse, Invaliditätsanspruch - Besonderheiten bei der Insassenunfallversicherung Michael Burmann und Rainer Hess sind seit vielen Jahren als Rechtsanwälte, zgl. Fachanwälte für Verkehrs- und Versicherungsrecht, tätig und mit der Materie intensiv befasst; sie sind als Mitautoren eines wichtigen Strassenverkehrsrechts-Kommentars und Herausgeber eines Verkehrsrechtshandbuches literarisch ausgewiesen. RAin Kerstin Stahl ist für einen grossen Versicherer tätig und mit den praktischen Erfordernissen versicherungsrechtlicher Arbeitspraxis in besonderem Masse vertraut. Für Rechtsanwälte und Versicherungsjuristen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Der Sachverständigenbeweis im Sozialrecht
55,60 € *
ggf. zzgl. Versand

In ungefähr der Hälfte aller sozialgerichtlichen Verfahren wird der dem Juristen fehlende medizinische Sachverstand durch Einholung medizinischer Gutachten ersetzt. Die Abgrenzung zwischen medizinischer Tatsachenermittlung durch den Arzt und deren juristische Bewertung durch den Juristen führt auf den verschiedenen Rechtsgebieten des Sozialrechtes zu unterschiedlichen Fragestellungen und Problemen. Die Neuauflage des Handbuchs zum Sachverständigenbeweis im Sozialrecht trägt der umfänglichen neuen Rechtsprechung Rechnung und erweitert das Konzept auf alle praxisrelevanten Sozialrechtsbereiche. Erfahrene richterliche Praktiker aus den Bereichen Rentenversicherung, Unfallversicherung, Krankenversicherung, Schwerbehindertenrecht und im neu geregelten Bereich der Pflegeversicherung erläutern Schritt für Schritt die Anforderungen an Beweisfragen und die notwendigen Inhalte der Gutachten. Aus der Sicht des Parteivertreters werden mögliche Angriffspunkte gegen ungünstige Gutachten dargestellt prozesstaktisches Vorgehen erläutert sowie Prüfungsschemata und Mustertexte zur Verfügung gestellt. Besonders praxisnah erläutern Mediziner der am häufigsten befragten Fachrichtungen zudem Umfang und Bedeutung der notwendigen Untersuchungen, die wichtigsten Fachbegriffe sowie die besonderen Beurteilungsprobleme im jeweiligen Fachgebiet. Kenner der Materie Dr. jur. Dirk Bieresborn, Richter am Bundessozialgericht, Kassel Dr. med. Susanne Dahlmann, Düsseldorf Joachim Francke, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Sozialrecht und Fachanwalt für Medizinrecht, Düsseldorf Dr. jur. Dr. h.c. Alexander Gagel, Vorsitzender Richter am Bundessozialgericht a.D., Kassel Manuela Gillner, Richterin am Sozialgericht, Wiesbaden Dr. rer.medic. Andreas Glatz, Köln Paul-Heinz Gröne, Vorsitzender Richter am Landessozialgericht a.D., Erkrath Dr. med. Norbert Hülsmann, Neuss Dr. med. Michael Lorrain, Düsseldorf Dr. med. Marianne Miller, Waltrop Dr. med. Hans-Martin Schian, Wilnsdorf Dr. jur. Gert H. Steiner, Vorsitzender Richter am Landessozialgericht, Darmstadt Dr. med. Heinfried Tintner, Richter am Landessozialgericht, Essen

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Burmann, M: WG im Straßenverkehrsrecht
28,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dem Inkrafttreten des neuen Versicherungsvertragsgesetz Anfang 2008 hat sich die Praxis der Schadensregulierung im Bereich der Kfz-Haftpflichtversicherung und der Kaskoversicherung grundlegend geändert. Insbesondere durch die Aufgabe des 'Alles-oder-Nichts-Prinzips' ist die Beurteilung des Einzelfalls schwieriger und komplexer geworden. So führt die grob fahrlässige Herbeiführung des Versicherungsfalls nicht mehr automatisch zum Verlust des Versicherungsschutzes. Ob und in welcher Höhe dann Leistungsfreiheit eintritt, hängt von den individuellen Umständen ab, vor allem von der Schwere des Verschuldens des Versicherungsnehmers. - konzentrierte Informationen - vermittelt von erfahrenen Praktikern - sichere Beurteilung und Abwicklung der Schadensregulierung Mit der Neuauflage wird dem Nutzer ein umfassender Leitfaden zu den versicherungsvertraglichen Problemen im Verkehrsrecht an die Hand gegeben. Dazu wurden die Ausführungen zu den versicherten Risiken in der Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung wesentlich ergänzt und die Erläuterungen zu den Fragen der Unfallversicherung umfassend erweitert. Bearbeitungsstand ist Mitte 2009. - Abschluss des Versicherungsvertrags - Beratungs- und Informationspflichten des Versicherers - Widerspruchsrecht und Kündigung - Die versicherten Risiken - Unterschlagung, Diebstahl - Brand, Naturereignisse, Kollision mit Haarwild - Glasbruch - Unfall - Die neuen Vorschriften zur Gefahrerhöhung, 23 ff. VVG - Obliegenheitsverletzungen - vor und nach dem Versicherungsfall - Rechtsfolgen: Kürzungsmaßstab, Quotelungsmodelle, Beweislast etc. - Kürzungsvorschläge bei den einzelnen Obliegenheitsverletzungen (z. B. Schwarzfahrt, Unfallflucht, Falschangaben etc.) - Herbeiführung des Versicherungsfalls - Vorsatz und Fahrlässigkeit, Kausalität - Kürzung der Versicherungsleistung nach 81 VVG - Beweislast, Schuldfähigkeit - Zurechnung des Verhaltens von Dritten - - Regress/Forderungsübergang - Unfallversicherung - Unfallbegriff - versicherte Risiken, Risikoausschlüsse, Invaliditätsanspruch - Besonderheiten bei der Insassenunfallversicherung Michael Burmann und Rainer Heß sind seit vielen Jahren als Rechtsanwälte, zgl. Fachanwälte für Verkehrs- und Versicherungsrecht, tätig und mit der Materie intensiv befasst; sie sind als Mitautoren eines wichtigen Straßenverkehrsrechts-Kommentars und Herausgeber eines Verkehrsrechtshandbuches literarisch ausgewiesen. RAin Kerstin Stahl ist für einen großen Versicherer tätig und mit den praktischen Erfordernissen versicherungsrechtlicher Arbeitspraxis in besonderem Maße vertraut. Für Rechtsanwälte und Versicherungsjuristen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Rehabilitationsrecht
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Rehabilitation vereint viele Aspekte: die medizinische, die soziale und die berufliche „Wiederherstellung“. Entsprechend zahlreich und über alle Teile des Sozialgesetzbuches verstreut sind die Rechtsnormen, die sich mit der Rehabilitation beschäftigen. Außerdem ist eine Vielzahl von untergesetzlichen Vorschriften zu beachten. Das Buch stellt alle Aspekte im Zusammenhang dar. Es wendet sich an alle Praktiker im Sozialrecht, die sich auf den aktuellen Stand bringen wollen. Aus dem Inhalt: - Rehabilitation in der Krankenversicherung (SGB V) - Reha-Verfahren aus Sicht des Rentenversicherungsträgers (SGB VI) - Rehabilitation in der gesetzlichen Unfallversicherung (SGB VII) - Das Recht der Leistungserbringung - Geriatrische Rehabilitation - Rehabilitation im Arbeitsrecht; betriebliches Eingliederungsmanagement (SGB IX) - Reha vor Rente - Begutachtung im Reha- und Erwerbsminderungsrecht Die Autoren: Rechtsanwalt Ronald Richter, Fachanwalt für Steuerrecht, Hamburg Rechtsanwalt Michael Klatt, Fachanwalt für Familienrecht und Sozialrecht, Oldenburg Rechtsanwältin Bettina Schmidt, Fachanwältin für Arbeitsrecht und Sozialrecht, Bonn Vizepräsidentin des Landessozialgerichts Dr. Ricarda Brandts, Essen Jürgen Ritter, Leiter Bereich „Rehabilitation“, Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin Dr. med. Dieter Abels, Arzt für Orthopädie, Rees

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot